Willkommen auf lernort-kompass.de - Ihrem Portal für außerschulische Lernorte

Die steigende Anzahl der außerschulischen Lernorte der unterschiedlichsten Ausrichtungen sorgt für eine bunte Landschaft der Lernwelten vor Ort. Zu den etablierten Lernorten wie Museen und Ausstellungen in Bereichen Natur, Technik, Gesellschaft, Geschichte, Sport und Kultur kommen neue, bisher unbekannte Anbieter, die sich aktuellen Themen wie Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE), MINT oder Globales Lernen widmen.

lernort-kompass.de bietet Lehrkräften Unterstützung bei der Suche nach einem regionalen Lernort, passgenau nach Schulstufe und Schulfach. Geben Sie über die Filter Ihre Kriterien ein und Sie erhalten eine schnelle und detaillierte Auswahl der Anbieter.
Eingaben bei PLZ oder Ort ermöglichen eine Umkreissuche. Ihre Unterrichtsplanung kann beginnen, viel Spaß beim Entdecken!

-oder-





Außerschulische Lernorte ermöglichen Schülerinnen und Schülern praktische Bewährung und bringen ihnen Kernthemen der Gesellschaft und Globales Lernen sehr viel näher, als dies im Schulalltag möglich ist. Die eigene Anschauung, begleitet von einer guten Vor- und Nachbereitung, fördert Erkenntnis und Verständnis auch komplexer Sachverhalte.

Welche Kriterien soll ein guter außerschulische Lernort erfüllen?

Die Qualitätskriterien sollen Lehrkräften und Eltern dabei helfen, den Nutzen des außerschulischen Lernens zu erkennen. So stehen laut dem didacta Verband die anschauliche Gestaltung und die pädagogische Bearbeitung von fachlichen Inhalten im Fokus. Es werden beispielsweise die folgenden Kriterien definiert:

  • Ein außerschulischer Lernort hat ein Bildungskonzept mit didaktischer und methodischer Umsetzung
  • er gestaltet Lernarrangements, schafft originale Begegnungen und ermöglicht Primärerfahrungen, kurz: „Lernen mit allen Sinnen”
  • er ist wissenschaftlich vernetzt
  • er beschäftigt geschultes Personal
  • er regt zu Interaktion und/oder eigenem Handeln an und fördert und erweitert so die Handlungskompetenz der Besucher
  • er bietet Möglichkeiten zur Vor- und Nachbereitung der Exkursion
  • er bietet umfassende Beratung von Gruppen vor der Exkursion
  • er sichert die Qualität seines Personals durch kontinuierliche, verbindliche Schulungs- und Entwicklungsmaßnahmen und deren Dokumentation
  • er verpflichtet sich zur Evaluation / Selbstevaluation.

Quelle: https://www.didacta.de/ausschuss-ausserschulisches-lernen

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Was bedeutet die nachhaltige Entwicklung? Niedersächsisches Kultusministerium definiert es so: „Das Konzept der nachhaltigen Entwicklung mit den drei Dimensionen ökologisches Gleichgewicht, soziale Gerechtigkeit und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit verfolgt das Ziel, in unserer Gesellschaft so zu leben, dass heutige genauso wie zukünftige Generationen weltweit ausreichende Grundlagen für ein gutes Leben haben“.

Was hat Bildung damit zu tun? Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) geht über das Vermitteln vom Fachwissen hinaus und trägt entscheidend zu Förderung der entsprechenden Kompetenzen von Kindern und Jugendlichen bei, wie etwa vorausschauendes Denken, interdisziplinäres Wissen oder bewusstes Handeln.

Bundesweit gibt es eine Vielzahl nachhaltigkeitsrelevanter Angebote außerschulischer Anbieter. In einigen Bundesländern, wie beispielsweise Baden-Württemberg oder Niedersachsen, existieren Netzwerke außerschulischer Lernorte, die sich an das Konzept Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) orientieren und zudem nach den entsprechenden Kriterien zertifiziert werden.

Auf lernort-kompass.de finden Sie eine große Anzahl außerschulischer Anbieter, die Lehrkräfte beim Vermitteln der Kompetenzen im Sinne der nachhaltigen Entwicklung unterstützen.

Planung für den Unterricht außerhalb der Schule

Damit Sie als Lehrkraft die Fachinhalte nachhaltig vermitteln und Ihre gesteckten Ziele erreichen können, braucht der angedachte Unterricht an einem außerschulischen Lernort gute Vorbereitung und Planung. lernort-kompass.de dient Ihnen dabei als eine hilfreiche Informationsquelle, wo Sie die passende regionale Einrichtung nach Schulstufe und Schwerpunkt suchen können.

Ist der Lernort gewählt und steht das Konzept fest – empfiehlt sich vor der Buchung ein Besucht vor Ort, um die Abläufe wie die Anreise und Führung optimal planen zu können. Neben den Vorbereitungsgesprächen mit Schülerinnen und Schülern steht organisatorisch der Informationsaustausch mit der Schulleitung und den Eltern auf dem Plan, denn neben den Kosten, dem Ablauf und der inhaltlichen Vorbereitung sind rechtliche Regulatorien zu berücksichtigen.